Die Behandlungsmethode Atlaslogie

Ursachen für eine Atlasfehlstellung

Der Atlas, erster Halswirbel und Träger des Kopfes, kann sich durch physische Ereignisse aber auch durch psychische Belastungen verschieben. Hier in paar Beispiele:

Schnelle und ruckartige Bewegungen wie:

  • Stürzen
  • Stolpern
  • Verkehrs- oder Sportunfälle
  • Schleudertrauma
  • Schläge auf den Kopf oder in den Rücken

Muskelverspannungen aufgrund psychischen Belastungen wie:

  • Leistungsdruck
  • Dauerstress
  • Mobbing
  • Angst und Trauer

Auswirkungen auf das Nervensystem

Durch den in Fehlstellung befindlichen Atlas ergeben sich unnötige Kompressionen auf das Nervensystem. Dadurch entstehen Fehlfunktionen im Informationsfluss des Nervensystems. Die Folge sind Funktionsstörungen von Organen oder auch die Anfälligkeit für ein chronisches Leiden. Das heisst, Organe, Bewegungsapparat, Kreislauf usw. können nicht mehr optimal funktionieren.

Adjustment

Durch die Atlaslogie wird ohne Krafteinwirkung das eigene Zurückschwingen des Atlas in seine zentrale Lage ermöglicht. Dabei werden mit zwei Fingern die seitlichen Fortsätze des Atlas erspürt. Dieser Prozess wird als „energetisches Adjustment“ bezeichnet. Dabei lässt sich der Atlas auf eine kaum wahrnehmbare Art und Weise in seine ursprüngliche und korrekte Position zentrieren.

Wiederherstellung des bestmöglichen Wohlbefindens

Infolge des wieder zentrierten Atlas werden Kompressionen auf das Nervensystem aufgehoben. Da der Atlas in Beziehung zum 5. Lendenwirbel steht, welcher mit dem Becken verbunden ist, lässt sich somit auch die Wirbelsäule ausrichten. Das freie Fliessen der Nervimpulse ist wieder gewährleistet. Verzogene oder verspannte Muskulaturen können sich wieder anpassen und entspannen. Die ständige Regeneration aller Organe sowie des ganzen Körpers wird wieder optimal unterstützt.

Atlaslogie Bütschli - Atlas kann Auslöser für viele Beschwerden sein

Abbildung

Der Atlas (rot eingefärbt) kann bei Fehlstellung Auslöser von zahlreichen Beschwerden sein.


Atlaslogie - Für wen und wie oft?

Krankheiten und Beschwerden, die ihren Ursprung im Atlas haben, können mit der Atlaslogie behandelt werden. Sie kann uneingeschränkt und beliebig oft angewendet werden. Die Atlaslogie eignet sich für Menschen jeden Alters, vom Neugeborenen bis zum Betagten. Sie unterstützt und fördert ein möglichst optimal funktionierendes Zentralnervensystem und schliesslich die Selbstheilungsmechanismen unseres Körpers.

Übersicht der Beschwerden und Symptome infolge Wirbelverschiebungen

Beschwerden und Symptome, die durch Wirbelverschiebungen und den daraus resultierenden Nervenkompressionen auftreten können, sind zahlreich. Eine Übersicht zeigt das als Download verfügbare Dokument.

Zusatztechniken

Nebst der Behandlung des Atlas können bei Bedarf zusätzlich ein beliebiger oder mehrere Wirbel, die ganze Wirbelsäule, das Kiefergelenk oder das Sphenoid (Keilbein, einer der Knochen des Hirnschädels) behandelt werden. Eine mögliche Fehlstellung des Kiefergelenkes wird dabei mittels Beisstest eruiert.

Links / Downloads